Zwei Maße zeigen die richtige Passform an



Um den perfekten BH zu finden, brauchen Sie nur zwei leicht zu ermittelnde Maße. Messen Sie Ihre Oberweite einmal an der umfangreichsten Stelle mittig und anschließend unterhalb Ihrer Büste. Führen Sie das Massband waagrecht um Ihren Rücken herum.

Hier geht es zum


Darauf sollten Sie bei der Anprobe eines BHs achten:


 

Die Träger dürfen nicht an den Schultern einschneiden. Um das Gewicht der Büste optimal zu verteilen, empfehlen sich breitere, mittig sitzende Träger, die nicht verrutschen. Für einen guten Sitz sorgt das Unterbrustband, dessen Umfang dem Ihrer Unterbrustweite entspricht und deshalb weder verrutschen, noch drücken kann.

Betrachten Sie mit einem Spiegel die Ansicht Ihres Rückens. Beim richtigen BH sitzt das Rückteil ganz gerade. Die Büste wird so gut gestützt. Ein nach oben verschobenes Rückteil zeigt an, dass die Träger zu eng eingestellt sind und die Unterbrust- weite nicht Ihren Bedürfnissen entspricht.

Eine elegante, vorteilhafte Optik erzielen Sie mit einem BH, der Ihre Büste voll und ganz umschließt. Die Größe der Cups ist, in Bezug auf Ihre Ober- und Unterbrustweite, richtig gewählt. Die Cups schneiden die Büste nicht ein, da sie nicht zu klein sind und sie stehen auch nicht ab, da sie nicht zu groß sind.

 



Cupgrößen BHs

(Angaben in cm)



Kreuzgrößen

Hier ein Beispiel: Eine Oberweite von 109 cm führt zusammen mit einer Unterbrustweite von 91 cm zu einem BH mit der Größe 90 D. Wenn Ihre Messung ungerade Werte erbringt, kann z. B. auch die »verwandte« Kreuzgröße 85 E in Frage kommen.

 

Tabelle Kreuzgrößen